Tipp: Verfärbungen am weißen MacBook

Obwohl ich mir regelmäßig die Hände wasche und mir diese auch nur selten schmutzig mache, hatte ich bis vor 5 Minuten noch Verfärbungen an meinem weißen MacBook. Diese habe ich jetzt mithilfe eine Tipps von einem Arbeitskollegen entfernt. (Danke Torben!) Ihm hatte ich vor kurzem in einer Pause erzählt, wie zufrieden ich mit meinem MacBook sei, aber dass ich mir nie wieder einen weißen holen würde. Mein MacBook habe an den Stellen, wo man die Handballen abstützt und am Trackpad unansehliche Verfärbungen. Und diese bekomme man auch nicht so leicht mit einem feuchten Lappen weg. Daraufhin gab er mir den Tipp, diese doch einfach mit einem gewöhnlichen Radiergummi wegzuradieren. Und es hat tatsächlich geklappt! Man muss beim Radieren nur darauf aufpassen, dass die dabei entstehenden „Würstchen“ nicht in die Schlitze zwischen Trackpad bzw. Tasten und Gehäuse kommen.

Ich übernehme natürlich für nichts die Garantie. Also probiert es besser zunächst an einer unauffälligen Stelle aus.

Was habt Ihr für Erfahrungen mit Verfärbungen bzw. deren Beseitigung bei MacBooks oder anderen Geräten gemacht?

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

5 Antworten to “Tipp: Verfärbungen am weißen MacBook”

  1. picardtux Says:

    danke für den tip ihr beiden 😉

  2. Meiky Says:

    Hey Radiergummi, hmm da kann ich mich doch erinnern, das wir in der Schulzeit auch schon die unglaublichsten Dinge wegbekommen haben.
    Aber als ich das hier gelesen habe, also die Überschrift, dachte ich jetzt kommt sowas aus Omas Putzkiste wie, Essig, Zwiebeln, oder so, grins…..

  3. sralihn Says:

    @Meikey
    Ja, das wär’s *g*. Verfärbungen am MacBook sind alle weg, dafür stinkt er nach Zwiebeln ;-). Ich hab übrigens mit deinem Podcast angefangen. Habe aber erst eine Folge gehört – und zwar die Halloween-Folge. Hat mir echt gut gefallen!

  4. Meiky Says:

    Oh, vielen dank ich bemühe mich. Die ersten zwanzig kannst mal weg lassen, die finde ich jetzt selber gar nicht mehr so gut.
    So ein Special ist schon was Feines, sowas ähnliches hab ich ja zu Weihnachten gemacht, allerdings als Show.
    Am besten finde ich es immer, wenn ich Gäste habe. Die Astrid Gloria Irmer z.B. war da super, oder der Marcelini. Da ist der volle Spaß in der Luft

  5. Stefan Says:

    …mit Zahnpasta geht es wunderbar!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: