Posts Tagged ‘Apple’

iPhone – jetzt zuschlagen oder warten?

April 4, 2009

Ich möchte mir gern ein iPhone mit 16GB kaufen. Als Tarif würde ich den Complete 60 nehmen. Ich bin mir aber noch nicht darüber im Klaren, ob ich auf die nächste Generation des iPhones warten soll. Geduld hätte ich zwar. Nur weiß ich natürlich nicht, ob das neue iPhone dann am Anfang wieder teurer sein wird. Dann würde ich wieder warten, bis es günstiger wird und könnte es mir am besten doch jetzt schon kaufen. Aber leider kann ich ja nicht in die Zukunft schaun. Was mein Ihr dazu? Kann man sich besser jetzt ein iPhone kaufen oder lieber auf das neue warten?

Nochmal Schwein gehabt

August 15, 2008

Die „Scheibe“ vom Bildschirm meines MacBooks muss aus einer Art Sympatex bestehen, denn von den Flecken ist fast nichts mehr zu sehen. Zum Glück habe ich ihn nicht in Reparatur gegeben. Dann hätten die mich womöglich noch beschissen und eine Höllensumme dafür verlangt, dass die mein MacBook da zwei Tage rumstehen lassen. Wahrscheinlich hat FileVault mich deshalb versucht aufzuhalten. Ganz schön clever! Die Apfeltypen haben’s eben echt drauf!

Über 4 Terrabyte freischaufeln für FileVault?

August 13, 2008

Damit ich mein MacBook beruhigt in die Reparatur geben kann, wollte ich die Daten gerade mit FileVault sichern. Nachdem ich dann auf den Button „FileVault aktivieren…“ klickte, bekam ich folgende Meldung:

Ich glaube, der Bildschirm ist nicht der einzige, dem die Reinigung nicht so gut getan hat *g*.

MacBook – Flecken auf dem Bildschirm nach Reinigung

August 13, 2008

Hätte ich bloß nicht den Bildschirm meines MacBooks mit diesem TFT-Reinigungszeug gereinigt. Aber es wurde mal wieder Zeit. Laut Anwendungsbeschreibung sollte man den Bildschirm dünn einsprühen und dann mit einem fusselfreien Tuch abwischen. Ich habe vorsorglich nur so kurz es geht kurz in die Mitte des Bildschirms gesprüht und es mit Papiertüchern verrieben. Zunächst sah der Bildschirm recht gut aus, aber nach einiger Zeit sah ich oben rechts zwei verschiedenförmige Flecken, die sich gegenseitig überlagern. Der eine ist hat einen klar umrandet, der andere größere Fleck hat einen weichen und ist etwas heller. Das mag aber auch daran liegen, dass er hinter dem kleineren Fleck ist. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, wie diese Flecken zustande kommen. An der Oberfläche des Bildschirms ist jedenfalls alles in Ordnung.

Da man bei Apple selbst telefonische Fragen nur gegen viel Geld beantwortet bekommt, habe ich erstmal bei einem Media Markt angerufen, der hier ganz in der Nähe ist. Dort sagte man mir, es dauere 10 Tage, bis man einen Kostenvoranschlag bekommt und danach nochmal eine weitere Woche. Das ist eine ziemlich lange Zeit ohne Klappcomputer, besonders wenn man keinen anständigen Desktoprechner hat.

Als ich meiner Frau von dem Malör erzählte, meinte sie, ich soll mal einer Firma in Leer anrufen. Das tat ich dann auch, und man sagte mir, dass dort auch Laptops repariert werden. Ich bin gerade dabei, meine Daten zu sichern und werde diese danach mit FileVault auf dem Rechner verschlüsseln. Das dauert noch ein paar Stündchen. Ich werde dann wohl nächste Woche in dem Laden mein Missgeschick präsentieren und mal schaun, was die dort zu erzählen haben.

Ich habe jetzt wegen schlechter Laune keine Lust mehr, diesen Text nochmal durchzulesen und weise deshalb darauf hin, dass sämtliche Rechtschreibfehler und andere Fehler Eigentum des Autors sind ;-).

Weihnachtsgeschenke für den Apfelfreund

Dezember 30, 2007

Endlich kann ich auch am MacBook bequem am Schreibtisch arbeiten, da ich von meiner Frau den Kensington Easy Riser und die Apple Tastatur bekommen habe *freu*.

Der MacBook-Flash

Dezember 16, 2007

Ich habe gerade in meinen RSS-Reader geguckt und gemerkt, dass ich 170 ungelesene Beiträge von MacTechNews.de habe. Als ich anfangen wollte, diese abzuarbeiten, fiel mir auf, dass mich das ganz schön langweilen würde. Das liegt nicht daran, dass dies eine schlechte Internetseite ist – ganz im Gegenteil. Als ich im Juli dieses Jahres mein Macbook bekam und eigentlich schon Wochen vorher, war sie mir ein treuer Begleiter, der mich mit kurz und knackig geschriebenen News versorgte.

Das klingt jetzt vielleicht so, als wolle ich die Seite nicht mehr besuchen, doch das stimmt nicht. Mir ist nur klar geworden, dass der Flash, den ich hatte, nachdem ich mich in Mac OS X reingearbeitet hatte, nachgelassen hat. Ich habe mich daran gewöhnt, dass das Betriebssystem gut durchdacht und einfach zu bedienen ist und mich äußerst selten mit Abstürzen, Hängern oder sonstigen Überraschungen ärgert. Das MacBook hat sich einfach in mein Leben integriert. Aber zum Glück gibt es ja noch meinen Arbeitgeber, der mich dafür bezahlt, dass ich die meiste Zeit mit Windows XP und ab und zu auch mit Windows Vista arbeiten muss. Hier bringen mich ständig abstürzende oder nicht reagierende Programme, eine unlogisch aufgebaute grafische Oberfläche und schlecht durchdachte Bedienbarkeit dazu, meinen MacBook wieder schätzen zu lernen.

Ich kann mir nicht mehr vorstellen, irgendwann wieder zu Windows zurückzuwechseln. Eher würde ich zu Linux wechseln, was ja stabiler als Windows läuft. Nur würde mir hier die durchdachte Bedienbarkeit fehlen. Es gibt sicherlich Anwendungen, die auf Windows-Maschinen besser laufen. Der einzige Grund jedoch, welcher mich evtl. dazu bewegen könnte, wieder Windows zu installieren, wäre ein gutes Computerspiel. Denn auf diesem Gebiet wird der Mac noch ziemlich vernachlässigt, auch wenn Besserung in Sicht ist. Doch zum Spielen bevorzuge ich immernoch Spielkonsolen. Doch das ist ein anderes Thema.

Also, um es nochmal zusammenzufassen: Der MacBook-Flash hat zwar nachgelassen. Aber ich werde immer wieder daran erinnert, dass es für mich zur Zeit keine bessere Alternative gibt. Summa summarum bin ich sehr mit dem MacBook sehr zufrieden!

Ich freue mich wie immer über eine rege Nutzung der Kommentarfunktion ;-).

Entscheidungshilfe: MacBook oder was anderes?

Oktober 2, 2007

Ich habe hier eine kleine Entscheidungshilfe für eine wohl eher kleinere Gruppe meiner Leser gefunden – und zwar für alle, die sich in nächster Zeit einen Laptop kaufen möchten, dabei zwischen einem Apple-Notebook und einem anderen Hersteller schwanken und an der „Missouri School of Journalism“ studieren möchten. Okay, ich denke nicht, dass jemand durch dieses Raster fällt. Aber wenn doch: Bitte unbedingt einen Kommentar hinterlassen ;-)!

Meditiert einfach kurz über diesem Foto und stellt Euch vor, Ihr sitzt mit Eurem Notebook zwischen Euren Kommilitonen. Hat’s geklappt?

Gefunden beim fscklog